About

Après des études en sciences politiques et en management de la culture à Sciences-Po Grenoble, j’ai réalisé une thèse en sociologie du travail et de l’art en cotutelle entre la France et l’Allemagne (Leuphana Universität Lüneburg et École des Hautes Études en Sciences Sociales Paris). Basées sur une enquête empirique qualitative, mes recherches ont porté sur le rapport individu/collectif au travail, notamment dans le champ de l’art. En tant que membre associée du Centre Marc Bloch, j’ai co-organisé un colloque international et interdisciplinaire sur le thème „art contemporain et marges“ en octobre 2013 en son sein. En 2014 et 2015, j’ai été chargé de cours à l’Université Leuphana de Lüneburg.

En tant que chercheuse post-doc au sein du projet „ArchitekturenExperimente“ du Cluster d’Excellence Bild Wissen Gestaltung de l’Université Humboldt de Berlin, je conduis une recherche empirique sur la „zone expérimentale“ du cluster. À travers le recueil de données qualitatives comme quantitatives, j’aimerais démontrer les répercussions de l’espace sur les pratiques scienfitiques de travail et plus précisément sur l’interdisciplinarité.

Nach einem Masterabschluss als Politikwissenschaftlerin und Kulturmanagerin an Science-Po Grenoble (Frankreich) habe ich im Bereich der Arbeits- und Kunstsoziologie im Rahmen eines Coututelle-Verfahrens an der Leuphana Universität Lüneburg sowie an der École des Hautes Études en Sciences Sociales Paris promoviert. In meiner qualitativ angelegten empirischen Forschung habe ich mich mit dem Verhältnis zwischen Individuum und Kollektiv in einem Kontext von Arbeit, insbesondere in den Feldern der Kunst von Paris und Berlin beschäftigt. Als assoziiertes Mitglied des Centre Marc Bloch Berlin habe ich dort im Oktober 2013 eine internationale und interdisziplinäre Fachtagung zum Thema »Marginales und Marginalität in der zeitgenössischen Kunst« organisiert. 2014 und 2015 habe ich Lehrveranstaltungen an der Leuphana Universität gegeben.

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im Projekt „ArchitekturenExperimente“ des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung der Humboldt Universität zu Berlin besteht meine aktuelle Hauptaufgabe darin, eine empirische Untersuchung über die sogenannte „Experimentalzone“ des Clusters durchzuführen. Anhand von quantitativen und qualitativen Daten möchte ich die Auswirkung von Raum auf wissenschaftliche Arbeitspraktiken und insbesondere auf Interdisziplinarität untersuchen.